10 Dinge an denen man einen Fahrkartenkontrolleur erkennt

Berliner U-Bahn

Wer in Berlin mit U-Bahn oder S-Bahn unterwegs ist, wird häufig kontrolliert. Wenn sich eine Fahrt durch „gefährliches“ Gebiet nicht vermeiden lässt (siehe Schwarzfahrplan Berlin 2007), können die folgenden Hinweise weiterhelfen die Kontrolleure schon beim Einsteigen zu identifizieren. Hier sind für euch die 10 Dinge an denen man einen Berliner Fahrkartenkontrolleur erkennt:

1. Die Berliner Kontrolleure sind immer zu zweit unterwegs. Wenn an einer Station nur eine einzelne Person in den U-Bahn-Waggon einsteigt ist es mit hoher Wahrscheinlichkeit kein Kontrolleur.

2. Fahrscheinkontrolleure haben kein größeres Gepäck und keine „Items“ (Zeitung, Blumenstrauß, Koffer) dabei, die würden auch nur beim kontrollieren stören.

3. Ihr Kleidungsstil ist häufig eher labrig. Die Unterscheidung zu Verkäufern von Straßenzeitungen (Motz, Straßenfeger) fällt daher des Öfteren schwer. Letztere haben aber mindestens eine Zeitung dabei (siehe Punkt 2)

4. Kontrolleure setzen sich praktisch nie hin (wieso auch, sie müssten eh gleich wieder aufstehen).

5. Sie hören in der U-Bahn keine Musik über den MP3-Player wie die meisten anderen Fahrgäste.

6. Um weniger aufzufallen steigen die Kontrolleure häufig getrennt an beiden Enden des Waggons ein, werfen sich dabei aber evtl. verräterische Blicke zu.

7. Kontrolleure sind nur als Mann-Mann oder Mann-Frau Duo unterwegs, die Kombination Frau-Frau kommt praktisch nicht vor.

8. Mag sich zunächst diskriminierend anhören, stimmt aber: Kontrolleure sind in Berlin selten Asiaten oder Schwarze.

9. Mindestens einer der beiden Kontrolleure ist groß oder kräftig gebaut um Autorität auszustrahlen.

10. Der Blick des Berliner Fahrkartenkontrolleurs ist betont unauffällig und lässig. Nur wer keinen Fahrschein hat schaut sich an jeder Station hektisch um.

Luca Dumont

Advertisements

58 Kommentare

Eingeordnet unter Berlin, Journalismus, Reportage, Reportagen, U-Bahn, Verkehr

58 Antworten zu “10 Dinge an denen man einen Fahrkartenkontrolleur erkennt

  1. Solche Typen habe ich hier in Duisburg jeden Tag im Bus sitzen – ääh… stehen. Zum Glück habe ich eine Monatskarte. 😉

  2. Wichtiger Punkt: Sie sehen immer wie Assis aus, die in Ihren Klamotten geschlafen haben. Ob sieht man auch Hinweise auf Alkoholismus, was gerade in üblen Gegenden die Tarnung perfekt macht.
    Allerdings kennt man mit der Zeit die Kontrolleure, hat also kein Problem die schon am Geruch einzuordnen. Aber das tangiert mich nicht einmal peripher – eine Monatskarte kostet nicht die Welt.

  3. bei uns hier haben sie dazu noch immer das Gleiche an: blaue Hose und dunkelblaue Jacke mit nem weißen Neonstricht quer drüber bzw. im Sommer ein Blaues Hemd eben. Und dann noch ihren kleinen PDA, wo sie die Schwarzfahrer reinschreiben. Erkennbar 1000 km gegen den Wind. 😉

  4. Pierro Marie

    4. Kontrolleure setzen sich praktisch nie hin (wieso auch, sie müssten eh gleich wieder aufstehen)

    dem kann ich allen uebels nicht beipflichten.
    Kleiner Selbstbericht, aber in/ aus der Tram:

    – ich steige in der Danziger in die Tram (ohne Ticket)
    – bleibe, gedacht taktisch klug, vorn am Fahrerhaeuschen stehen.
    – mir gegenueber sitzt ein Typ (keonnte Bulgare gesewesen sein)
    – er unterhaelt sich mit seinem Sitznachbar`n
    – dennoch aus irgend einem mir nicht haptischen Bauchgefuehl klingelten meine inneren Alarmglocken.
    – auch hatte ich mit diesem Menschen mehr als einmal Augenkontakt
    – Gruenberger Str. steht er auf mit den Worten: „Fahrscheine bitte !“

  5. Dude

    Kontrolleure in Berlin haben IMMER noch eine Art Tasche dabei, z.B. eine Hüfttasche oder einen Rucksack. Da steckt der PDA drin, denn mit dem PDA in der Hand einzusteigen würde zu sehr auffallen.

    Die Frauen sehen meistens auch aus wie Männer.

  6. evajanosy

    Ich empfehle den Film „Kontroll“ (http://www.filmstarts.de/produkt/38238,Kontroll.html)
    Der Film zeigt die ungarische „Wirklichkeit“. Schöne Grüße:JanoSy

  7. superandros

    hier in Hamburg haben die Kontrolleure in der S-Bahn immer dieselben Klamotten an, ihre Sicherheitsdienst-Bla-Uniform 🙂

    • Nik

      Stimmt leider nicht, oder nicht mehr.
      Habe zuerst dran gedacht, dass es an der etwas kryptischen unterteilung in u und s bahn liegt und die da ihre eigenen jungs haben, aber die jungs steigen auch frohlich von s on u bahnen und sogar busse um und kontrollieren weiter. Wie auch immer: In der S1 wurde ich sowohl von zivis als auch von ss-bahn-uniformträgern kontrolliert.

      Besonders gern ist anscheinend die strecke hbf-altona auf allen linien genommen… kein wunder, da nehmen sie die alkies, zecken und möchtegern revoluzzer alle auf einmal hoch… scheiße dass ich auch dazu gehöre 😉

      • Anonymous

        Komme auch aus Hamburg und fahre oft auch aus der Stadt raus, mit dem Bus. Hier sehen die Kontrolleure so gut wie nie aus wie die Penner und Alkies hier. Auch probieren die alle Tricks, z.B. zum Schein mit 5 Mann irgendwo einsteigen, dann schnell wieder raus, und die Aussteiger kontrollieren. Selten, aber schon gesehen.

  8. Pingback: raul.de - Mein Leben, mein Blog » Blog Archive » Das 1x1 des Schwarzfahrens

  9. Es würde auch leichter gehen.

    Einfach eine fahrkarte kaufen.

    Dann könnte man auch entspannen und müsste nicht jedesmal die leute taxieren und nach einem Kontrolleur abgleichen.

    wäre auch ne möglichkeit.

    Alexander Stritt

  10. Schöner Artikel! Kann echt hilfreich sein. 😉
    Ich hab vor einer Weile ja mal das Schwarzfahrer-ABC geschrieben, das könnt ihr unter folgender Adresse finden:

    http://www.missxyz.de/?p=64

    Viel Spaß beim Weiterbilden übers Schwarzfahren! 😉

    Gruß,
    Deborah / missxyz

  11. larryluca

    Am Samstag in der U9 (kurz vor Leopoldplatz) kontrolliert worden. Pärchen mit absolut atzigem Kleidungsstil (Jogginghose, Labberpullover) steigt ein und setzt sich an zwei Enden des Waggons hin. Er packt demonstrativ eine BZ aus seiner Hüfttasche und tut so, als ob er lesen würde. Als die Bahn anfährt, stehen sie auf und kontrollieren die Fahrausweise. Man hat trotzdem sofort gemerkt, dass die beiden zusammen gehören. Aber schon bedenklich was für ungepflegte Leute die BVG bei sich in der U-Bahn kontrollieren lässt – bisschen Kleiderordnung wäre da mal angebracht finde ich! Wirft ein sehr schlechtes Bild auf den Nahverkehr wenn nicht mal die Kontrolleure sich halbwegs anständig anziehen können..

  12. Pingback: metrophiles » CONTROLLERS & TICKETS

  13. Pingback: 10 Dinge an denen man einen Fahrkartenkontrolleur erkennt

  14. berlinerin030

    ja,das alles stimmt genau,aber paar punkte müssta noch nennen:z.b.haben die fast immer eine bauchtasche und tragen jeansjacken.manche neulinge mit cordon-oder wahlweise picaldijacken sind kaum zu erkennen.frag mich immer was fürne ausbildung die haben(gar keine?).die sehen auch so unsportlich(z.b bierbäuche)aus,dass man eig.wegrennen könnte.

  15. meikina

    man erkennt die kontrolleure manchmal auch an ihrem ausweiskärtchen, dass sie beim einsteigen ggf in der hand haltend verstecken. die kärtchen sind so groß wie scheckkarten und lassen sich in der hand haltend gerade so verdecken, man sieht’s aber natürlich, dass die person da irgendwas krallt, und dann nix wie raus…

  16. K.R

    Ich bin Kontrolleur in Aachen und muss sagen wie Blöd doch die Leute sind die mit der Bahn fahren und sich ständig erwischen lassen besonders auf der RE 1 Linie oder auf der Re 4 zwichen Übach-Palenberg und Geilenkirchen. Ihr seid alle sowas von scheisse blöd, denn bis jetzt habe ich alle erwischt und bekomme auch noch eine stattliche Fangprämie für jeden. Ich kann nur jedem raten, hütet euch!!

    • Anonymous

      Danke für die Info hehehe :)))

    • hilde

      Wie blöd doch diese armen BVG Opfer sind diesen beschissenen Job zu machen !! Geht doch lieber Pfandflaschen sammeln oder kauft euch eine Gitarre und singt uns ein lied aber höhrt doch bitte auf die Leute zu belästigen.

    • Anonymous

      wenn du mich erwischen solltest bekommst de paar aufs drecksmaul du honk !

    • DB Sicherheit

      Das ist ein Job den keiner machen will, versuch mal dein Glück bei am Wochenende- nachts oder nach einem Fußballspiel, da kriegst Du schneller aufs Maul als du dich umschauen kannst. Schlechte Karma, die du dir aufsammelst macht dich zum Regenwurm im nächsten Leben

  17. DS

    Da ist wieder das Thema mit der Ausbildung … wie wärs mit einer Rechtschreibübung??! ^^

    Was soll denn bitte „bis jetzt habe ich alle erwischt“ heißen?! Mit Sicherheit nicht. Bei der Aussage wäre logisches Denken angebracht.

    Dafür, dass du eine Fangprämie bekommst, muss dein Gehalt ziemlich niedrig sein oder willst du in deiner wiederlichen Arroganz etwa erzählen du fährst nen dicken BMW?!

  18. hardi

    Kontrolleure(zivil)sind in berlin zu 99,9% nicht zu erkennen!!bei den aufeglisteten stichpunkten müsste man theoretisch bei ziemlich jeden verdacht schöpfen!körperliche fittness sowie kentnisse der bahnhöfe sind die grundlagen für gemütliches schwarzfahren,die wenigsten kontrolleure können bei einem 500m „extremsprint“mithalten!hab es jetzt zweimal durch und der kick ist extrem heftig,adrenalin in verbindung mit körperlicher anstrengung flasht so geil:) wer kann der hat
    peace

    • Anonymous

      Bist du dir zu 100% sicher? Also ich laufe jeden tag 5000m und ich kann locker mit nem 500m Sprint mithalten. Und dann hat es dich ausgeflasht.. auch dich kriegen wir irgendwann irgendwo! Versprochen! Einen schönen Tag noch. Ihre Kontrolle Berlin

      • Ernst

        Das ist strafbar. Verfolgen ist nicht erlaubt, nur das Festhalten an Ort und Stelle. Verfolgung ist den Polizeibehörden vorbehalten. Da nützt dir auch dein 5000m Lauf nichts.

      • Anonymous

        ick drohe den scheiß kontrolleuren immer mit drösche und schon lassen se mich gehen die eierköpe ! irgendwan schmeiß ick mal ein auf die gleise ,-)

  19. Britan

    Liebe Schwarfahrer!!

    Es muß alles bezahlt werde. Ein Bus kostet um die 300000€. Dazu kommt noch Diesel.Personalkosten usw.!!!
    Für alles ist Geld da.Nur für eine Fahrkarte nicht?

    Ich schaffe als Kontrolleur und muß sagen,immer Mensch bleiben, auch bei der Kontrolle.

    Ich als Kontrolleur muß meinem Arbeitgeber, und den zahlenden Fahrgästen gerecht werden.

  20. Da gab es mal eine geile Anti-Schwarzfahrer-Kampagne in der Münchner U-Bahn!
    Werbetafel: Männchen steht im Scheinwerferlicht – mit der Aufschrift „grosser Auftritt für 40,–€“. Ja, so stell‘ ich mir das vor! Deshalb: Schwarzfahren – nein, danke 🙂

  21. Ben

    11. Fast alle(!) tragen eine sogenannte „Schultertasche“ und/oder Bauchtasche! Jedenfals in Berlin 🙂

    Hab mir das letzte mal Ende 07 ein ticket gekauft und bin seitdem NIE! erwischt worden!
    Man muss nur ein aufmerksames Auge haben und Reaktion zeigen können 😀

  22. JCS

    Also in Berlin gab es in den letzten 3 jahren 2-3 fahrschein preiserhöhungen, gleichzeitig wurde das Sozialticket abgeschafft um es dann etwas mehr als einem jahr später mit großem selbstabgefeiere für den doppelten preis wieder einzuführen…
    es wurden 07/08 etliche untere angestellte entlassen und gehälter gekürzt während der vorstand für die chefetagen erhöhungen bekam.
    und sowas soll ich unterstützen?
    da ich nicht leider bei jedem wette mit dem rad zur arbeit komme, und morgens mir nicht den stress geben will bin ich dennoch zu oft dazu gezwungen mir einen schein zu kaufen.
    obwohl ich hier in berlin da nur die schwarzmarkt verkäufer empfehlen kann.aber aufpassen in letzter zeit gibt es wieder betrüger die den stempel abkratzen und das ticket neustempeln!
    sonst sind es oft mittellose menschen die gebrauchte tickets schnorren und für 1euro weiterverkaufen.also was gutes getan und sich ein ticket geteillt.
    toll ist auch sein gebrauchtes ticket weiter zu verschenken wenn es noch gültig ist und nicht mehr gebraucht wird, bei wenig geld kann man auch nach dem euro fragen:)

  23. Lars

    „Die meisten“ anderen Fahrgäste hören also Musik über MP3-Player? Interessante These. Die älteren sowieso kaum und auch in der U40-Gruppe haben viele Besseres zu tun, als sich non-stop zudröhnen zu lassen. Nur so meine Beobachtung.

  24. martin

    Wenn es in der U-bahn nach Scheiße stinkt, dann weißt du das gleich jemand ruf „Die Fahrkarten bitte!“

  25. CSDanger

    Was ich noch als Punkt geschrieben hätte, wo Kontrolleure meistens kontrollieren. Habe da mal meine eigene Karte zusammengestellt, nach eigenen Erfahrungen für S und U-Bahn. Rufe hier allerdings nicht zum Schwarzfahren auf (habe selbst eine Monatskarte) sondern bin nur gegen diesen krankhaften Kapitalismus und das Monopol der öffentlichen Verkehrsunternehmen.

    Da es ja hier um die U-Bahn geht fange ich damit mal an:

    U5: Sehr heißes Pflaster zwischen Lichtenberg und Alexanderplatz. Vor allem zwischen Magdalenenstraße und Samariterstraße aber auch (wenn auch sehr selten) zwischen Straußberger Platz und Schillingstraße. Magdalenenstraße deshalb, weil dort das Arbeitsamt in der Nähe ist und viele Arbeitslose es sich eh nicht leisten können, ein Ticket zu kaufen. Da die Kontrolleure ja pro Schwarzfahrer eine fette Provision kassieren, greifen sie in solchen Gebieten gerne zu. Überhaupt ist die Strecke zwischen Straußberger Platz und Schillingstraße sowie Frankfurter Allee und Samariterstraße so lang, dass die Kontrolleure viel Zeit zum kontrollieren haben.

    Wo man garantiert niemals einen Kontrolleur sieht ist in der U2 zwischen Schönhauser Allee und Potsdamer Platz. Ja, wirklich da ist wirklich niemand! Ich fahre da jeden Tag. Zwar sind in der U2 zwischen Alex und Potsdamer Platz zwar oft die ganzen Schnorrer (Straßenfeger, nervige Musikanten etc.) doch diese sind sowieso deshalb dort, weil sie genau wissen das dort niemals kontrolliert wird.

    In der U6 da lass dich ruhig nieder. 🙂 Zumindest von Alt-Mariendorf bis Friedrichstraße könnt ihr ganz entspannt fahren. Was dann kommt, weiss ich leider nicht da ich weiter noch nicht gefahren bin.

    Bei der S-Bahn sieht es so aus:

    Zwischen Springpfuhl und Lichtenberg wird kontrolliert, da auch hier die Strecken zwischen den Bahnhöfen vor allem zwischen Springpfuhl und Friedrichsfelde Ost relativ lang sind. Früher waren die dort allerdings häufiger, wer weiss aber wie lange das so bleibt. Manchmal kontrollierten sie auch zwischen Lichtenberg und Nöldnerplatz. Der Nöldnerplatz ist vor allem deshalb beliebt, da dort 3 Berufsschulen gleichzeitig sind und viele Azubis die horrenden Ticketpreise mit ihrer Hungervergütung auch oft nicht bezahlen können. Nachmittags sollte man dort also aufpassen.

    Zwischen Frankfurter Allee und Schönhauser Allee müsst ihr höllisch aufpassen. Vor allem am Bahnhof Greifswalder Straße habe ich zu oft diese Provisionsjäger gesehen. Zwischen Prenzlauer Allee und Schönhauser Allee wird es etwas ruhiger aber erst ab Schönhauser Allee ist man wieder auf der sicheren Seite.

    Rote Zone ist auch die Ringbahn zwischen Sonnenallee und Tempelhof. Vor allem zwischen Hermannstraße und Tempelhof ist die Strecke so lang, dass ich es schon erlebt habe wie Kontrolleure bis zur Hermannstraße in der Bahn einfach vorgefahren sind und dann erst kontrolliert haben, weil sie dort viel Zeit haben.

    Zwischen Biesdorf und Kaulsdorf habe ich auf dem Bahnhof Wuhletal mal Kontrolleure gesehen (warscheinlich weil sich die S-Bahn dort mit der U-Bahn kreuzt was auch beliebte Kontrollpunkte für diese Kapitalisten sind).

    Einmal bin ich in der S-Bahn zwischen Bellevue und Tiergarten kontrolliert worden, aber sonst ist man innerhalb des Rings in der Innenstadt vor Kontrolleuren sicher. Sind einfach zu viele Menschen und zu wenig Arbeitslose, auf die es die Kontrolleure ja vor allem abgesehen haben da sie wissen das die Arbeitslosen sich kein Ticket leisten können.

    Noch ein Tipp von mir: Auch wenns nervt von der Sounduntermalung: Wo Schulklassen (egal welche Altersgruppe) einsteigen werdet ihr niemals Kontrolleure vorfinden. Auch wo Bahn- bzw. BVG Mitarbeiter z. B. deren Müllmänner und Fahrer im Feierabend einsteigen, werdet ihr vergeblich Kontrolleure finden. Keine Ahnung warum das so ist, aber es ist wirklich so.

    Soviel zu meinen Erfahrungen die ich seit 2006 angesammelt habe. 🙂

    • Jakob

      Kontrolle auch zwischen Friedrichstraße und Hackescher Markt. Erst gestern erlebt 5 Migranten kamen aus dem unbesetzten Führerstand und riefen Fahrkarten bitte

  26. Camilla

    Ich bin sehr wohl mal von einem Kontrolleurduo Frau-Frau kontrolliert worden…..Und CSDanger: die U6 ist leider sehr gefährlich, ich bin jetzt schon öfter zwischen Französischer Str. und Friedrichstrasse kontrolliert worden. Ansonsten: Bei Twitter anmelden und #ublitzer checken. Aktuelle Hinweise, wo gerade kontrolliert wird, aber auch hilfreich, um sich generell ein Bild vom Kontrolleur-Aufkommen in Berlin zu machen.

    • CSDanger

      @Camilla Ich habe nur einmal in der U6 an einem Samstag Fahrkartenkontrolleure gesehen, wo ich gerade die Treppe von der S-Bahn runterkam. Die waren aber sogar in Uniform und gar nicht in zivil. Meinst du vielleicht Kontrollen während normaler Arbeitstage? Ich bin früher U6 immer am Samstag gefahren und da hatte man seine Ruhe.

      Ach übrigens die Tram M6 fahre ich auch jeden Tag und die wird eigentlich, wenn überhaupt, erst ab Landsberger Allee/Rhinstraße kontrolliert (habe da mal zwei Kontrolleure zusteigen sehen als ich ausgestiegen war). Das war an einem Samstag Vormittag. Sonst vom Alexanderplatz bis dahin ist niemand zu sehen (zumindest frühmorgens und Abends wie es tagsüber ist weiss ich nicht). Abends ist die M6 auch oft so voll, da passiert nichts. Auch die M5 bin ich schon oft vom Alexanderplatz bis zur Sandinostraße gefahren ebenfalls Abends. Das war genauso ruhig.

  27. Yusuf


    Hört es euch an ein sehr schönes lied über die bvg 🙂
    haha hör ich immer wenn ich schwarzfahre 😛

  28. Mingo

    aus persönlicher erfahrung kann ich folgendes zum thema beisteuern:

    die kontrolleure sind eigentlich so gut wie gar nicht zu erkennen. da sie am meistens in den „problem“-bezirken kontrollieren kleiden sie sich genau so wie die meistens dort. also sportlich. hinzu kommt das vorwiegend kontrolleure eingesetzt werden die türkischer oder ähnlicher herkunft sind damit sie nicht auffallen (ich weiß hört sich rassistisch an). so wie ich das mitbekommen habe sind sie immer in 3er teams unterwegs und mindestens einer von denen ist gebaut wie ein schrank damit se nicht auf die fresse kriegen. normalerweise setzen sie sich nicht hin aber ich hatte mal so einen fall wo der typ sich neben mich hingesetzt hat eine station gefahren ist und dann erst die nächste station kontrolliert hat wo ich mich schon so sicher gefühlt hatte. auch hab ich schon beobachtet das die als mann-frau-pärchen reingekommen sind, sich hingesetzt haben und erstmal laut wie touristen über kleinigkeiten gequatscht haben. touristen würde eben niemand verdächtigen….

    und noch eine kleine annekdote:

    als ich eines abends vor 3 – 4 jahren am s-bhf hermannstraße stand hab ich gesehen wie ein kontrolleur gerade eine frau kontrolliert hat, diese wollte sicher aber festhalten lassen noch ihre personalien rausrücken (wer kann es ihr verübeln). sie hat angefangen rumzuschreien das er sie in ruhe und vorbei lassen soll und sie nicht anzufassen hat etc. die beiden standen also vor der rolltreppe rum, sie wollte den bahnhof verlassen (sehr clever von ihr da diese penner außerhalb vom bahnhof nichts zu melden haben) und er hat sich immer vor sie gedrängt und gesagt sie solle ihm ihr perso geben und sie dürfe dies und jenes nicht tun. ich denke mir also wenn ich mich da jetzt einmische verlieren die kontrolleure vielleicht das interesse aber noch bevor ich was tun konnte kam eine andere frau dazu die, die kontrolleure aufforderte die frau gefälligst in ruhe zu lassen.und wie aus dem nichts kam dann so ein abgebrochener, sah für mich wie ein türke aus und „flüsterte“ ihr etwas ins ohr, ich hab zwar nicht alles verstanden aber ich habe deutlich gehört wie er ihr „geraten“ hat besser die klappe zu halten sonst würde irgendwas passieren. wie gesagt den letzeren teil hab ich nicht ganz verstanden (ich hatte ohrstöpsel drin hab aber die musik ausgemacht weil ich wissen wollte was da abgeht). die frau war sichtlich sehr erschrocken (sie hätte fast angefangen zu heulen) weswegen ich mich sehr schäme weil ich nichts dagegen getan habe weil gerade meine bahn kam….
    die frau ohne fahrkarte ist dann in dem durcheinander abgehauen also weggerannt und der kontrolleur hat noch sichtlich extrem wütend hinterher gerufen das die fotze bloß schnell wegrennen soll. er war wohl wegen seiner prämie ein bisschen angepisst. bis heute bereue ich das ich nichts dagegen getan habe nur weil meine bahn kam aber nochmal lasse ich sowas bestimmt nicht zu!

  29. Hater

    Die sind alle dumm!

  30. ZivtenFister

    was noch für Berlin zutrifft:
    im Ostteil der Stadt sehen die Kontrollettis aus wie BFC Hooligans (unglaublich erfolgloser Fußballclub mit 99% Neonazifans), in den West-Problembezirken ähneln die Kontrolleuere häufig den kriminellen Mitgliedern der lokalen arabischen Familienclans!

  31. kingasorone

    Einfach von 0 auf 100 wegrennen mir ist noch nie einer hinterhergerannt.

  32. anonym

    Wie hoch ist in Berlin bei der BVG so eine Fangprämie? Welche Unternehmen setzt die BVG für die Kontrollen ein?

  33. G.Ohlum

    Die Kontrolleure riechen oft sehr unangenehm aus dem Mund.(übersäuerter Magen?)

  34. Peter

    Was schreiben die sich eigentlich genau auf wenn einer kein Ticket hat ? Soweit ich weiß strasse ,Name , vllt alter und der Tag aber schreiben die sich auch eine genaue Uhrzeit auf ?

  35. MisterX

    Ich fahre seit fast 10 Jahren nachts am Wochenende schwarz, wurde noch nie kontrolliert.

  36. Anonymous

    Für mich gibt es nur ein Erkennungsmerkmal…sie sehen alle aus wie verkrachte existenzen die nix in ihrem Leben geschafft haben xD. Halt wie richtige Kanacken.8 von 10 mal kann ich dir sagen wer so einer ist und wer nicht.

    • Jazzer

      Halt‘ deine dämliche Fresse du Halunke. Diese Menschen arbeiten, seit wann heisst arbeiten „nichts im Leben erreicht“ zu haben? Von wegen Kanacken, kanack du dich mal selbst du Ehrenloser Loser du. Schwarzfahren ist nun mal verboten, und dafür werden Menschen eingestellt um es zu kontrollieren. Nicht weil Sie es lieben jemanden beim schwarzfahren zu erwischen, sondern halt versuchen ihren Job zu machen, um die Miete zu zahlen, finanziell über die Runden zu kommen – so wie jeder anderer Arbeiter auch. Häng dich auf du stückchen Unmensch, bist nichts Wert und wirst auch so bleiben du Verlierer. Und falls su so Mutig bist, dann sag es mal demnächst den Kontrolleur was du so über Sie denkst. Vielleicht geben Sie ja dein Leiden dann ein Ende du Schmarotzer.

  37. Rüger

    Leute, es hat keinen Zweck, hier so emotional zu werden, auch wenn das ganze ärgerlich ist … . Die Fahrkartenpreise dürfen sich nicht bloß aus fadenscheinigen Gründen (etwa Alles andere wie Energie wird ja auch teurer) erhöhen.
    Der ÖPNV hat eine wichtige Aufgabe für Alle, außer für Trittbrettfahrer, die es wirklich darauf immer wieder ankommen lassen! Wer meint, einen Sport daraus zu machen soll halt jedes Mal 60,-€ zahlen. Alles darüber hinaus, insbesondere die Strafverfolgung mit Freiheitsentzug ist, z.B. gegenüber 3 x 3,20€ einfach unverhältnismäßig!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s